Die aphs bietet rund um das Thema Angststörungen eine nationale Telefon-Hotline an.

 

Die Hotline kann über folgende Kanäle erreicht werden:

 

Wir vermitteln professionelle Hilfe


Die Öffnungszeiten unserer Hotline

 

Die Gespräche und Informationen sind gratis. Es handelt sich um Kurzberatungen, welche im Normalfall 15 Min. Gesprächsdauer nicht überschreiten sollten.

 

Auf Grund von Vorgaben des Bundes, müssen Anrufer auf unserer Hotline bereit sein, am Anfang des Gespräches folgende Angaben zu machen: Name, Vorname, Geburtsdatum und die Telefonnummer. Davon ausgenommen, sind Personen die unser Corona Sorgentelefon in Anspruch nehmen!

  

Keine therapeutische Beratung

Bitte beachten Sie jedoch, dass die Mitarbeiter an der Hotline keine psychologisch oder medizinisch geschulten Fachpersonen sind und deshalb weder qualifiziert noch berechtigt sind, psychologische Beratung zu leisten, Empfehlungen zu Medikamenten abzugeben oder medizinische oder therapeutische Hilfe zu leisten.

 

Angststörungen sind ein ernstes Problem und gehören in die Hände von geschulten Fachleuten. Bitte wenden Sie sich bei entsprechenden Fragen, Problemen oder in Notfällen an ihren Hausarzt oder eine andere Fachperson. Es steht Ihnen auch frei, die Therapievermittlung der aphs in Anspruch zu nehmen.

 

Oder wenden Sie sich an die Dargebotene Hand unter Tel: 143